758342

TeamViewer 6 mit neuem QuickSupport

01.12.2010 | 16:29 Uhr |

Die Fernwartungssoftware TeamViewer ist in Version 6 erschienen. Die neue Version umfasst unter anderem ein eigenständiges Modul für Online-Präsentationen sowie neue Funktionen für Fernwartung & Support.

Zu den wichtigsten Neuerungen in TeamViewer 6 zählt das überarbeitete Kundenmodul QuickSupport. Im Unterschied zu bisherigen Versionen arbeitet dies nun auch direkt mit der TeamViewer-Partnerliste zur Verwaltung der Verbindungspartner zusammen. Ein Kontakt, der auf seinem Rechner das Modul startet, wird dem Supporter unmittelbar in seiner Partnerliste angezeigt. Die Verbindung kann sofort aufgebaut werden, ohne dass vorher ID und Kennwort mitgeteilt werden müssen.

Direkt über QuickSupport können zudem jetzt auch bereits vor der Verbindung Chat-Nachrichten ausgetauscht werden. Für rechtliche Zwecke kann im QuickSupport außerdem optional ein individuell gestaltbarer Disclaimer (Haftungsausschluss) eingerichtet werden, den der fernzuwartende Anwender vorab bestätigen muss.

Die Zuschauer einer Teamviewer-Verbindung erhalten durch das TeamViewer-Modul QuickJoin per E-Mail eine Einladung mit den Sitzungsdaten und können sich auf diese Weise selbst zum Präsentierenden verbinden. Die aufwändige Eingabe von Zugangsdaten für jeden einzelnen Teilnehmer entfällt dadurch, was den gesamten Ablauf wesentlich einfacher gestalten soll.

Der Präsentator behält mit QuickJoin jederzeit die volle Kontrolle: Er sieht, wie viele Teilnehmer sich bereits verbunden haben und hat Zugriff auf alle wichtigen Präsentationsfunktionen (zum Beispiel VoIP, Video, Chat und Whiteboard). Auch der genaue Startzeitpunkt der Präsentation, der bislang vom Aufbau der Verbindung durch den Zuschauer abhing, kann nun von ihm selbst definiert werden.

Überarbeitet wurde in TeamViewer 6 auch das Host-Modul, das als Systemdienst zum Beispiel auf unbeaufsichtigten Servern oder dem eigenen Rechner zu Hause eingesetzt werden kann. Ähnlich wie bereits vom QuickSupport bekannt, kann dieses Modul nun individuell mit Logo und eigenem Text gestaltet werden.

Ab sofort baut TeamViewer die Verbindung nach einem Reboot auf Wunsch automatisch wieder auf, sobald der entsprechende Rechner hochgefahren ist.

Die beiden Hauptfunktionen „Fernsteuerung“ und „Präsentation“ sind jetzt klar aufgeteilt und können je nach Einsatzszenario ausgewählt werden.

TeamViewer 6 ist ab sofort verfügbar und kann heruntergeladen werden . Für professionelle Anwender stehen verschiedene, zeitlich unbegrenzte Lizenzen ab einmalig 499,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (Business-Lizenz) zur Auswahl. Für private Anwender ohne gewerblichen Hintergrund ist TeamViewer grundsätzlich kostenlos.

0 Kommentare zu diesem Artikel
758342