188552

Tchibo und O2 weiten Mobilfunk-Angebot aus

Das Kaffee- und Handelsunternehmen Tchibo und der Mobilfunkanbieter O2 weiten ihre Zusammenarbeit mit einem neuen Vertragstarif aus.

Das Kaffee- und Handelsunternehmen Tchibo und der Mobilfunkanbieter O2 weiten ihre Zusammenarbeit mit einem neuen Vertragstarif aus. Künftig werden in 1000 Tchibo-Filialen mehrere subventionierte Handys mit einem 24-Monats-Vertrag angeboten, bei denen die Telefonier-Minute in alle Netze 15 Cent koste, teilten beide Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit.

Untereinander telefonieren die Tchibo-Kunden für fünf Cent je Minute. Hinzu kommt eine monatliche Grundgebühr, die mit Handy 9,95 Euro, ohne Handy 5,95 Euro beträgt. "Die Kunden wünschen sich transparente und faire Tarife", sagte Tchibo-Vorstand Stephan Swinka.

Tchibo und O2 vertreiben bereits seit einem Jahr ein aufladbares Handy (Prepaid) und haben dafür 435.000 Kunden gewonnen. Mit dem neuen Angebot wollen beide Unternehmen weitere Kundenkreise erschließen. Während O2 eine eher jugend- und technikorientierte Mobilfunkmarke ist, genießt Tchibo mit seinem Gebrauchsartikel-Konzept großes Vertrauen bei Familien. "Bei den 1600 verschiedenen Handy-Tarifen im Markt gibt es immer Fußangeln und Fallstrick", sagte Swinka. "Letztlich zählt dann das Vertrauen."

Der Wettbewerb im Mobilfunkmarkt wird damit erneut schärfer. Erst zum Beginn der Woche hatten Mobilcom und die dänische TDC angekündigt, mit ihren Tochtergesellschaften Klarmobil und Easymobile neue Billigangebote zu starten. Die E-Plus-Tochter Simyo hatte mit einem Minutenpreis von 19 Cent den Preiskampf ausgelöst. Diese Verträge werden meist ohne persönliche Beratung über das Internet vertrieben.

Discount-Mobilfunkangebote werben mit einfacher Tarifstruktur (PC-WELT Onlne, 21.09.2005)

Auch Easymobile will Billigtarif in Deutschland anbieten (PC-WELT Online, 19.09.2005)

Mobilcom startet eigenen Billiganbieter (PC-WELT Online, 19.09.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188552