19558

Tchibo-Paket aus PC und TFT: Zu viel Euro für zu wenig PC

11.07.2006 | 13:16 Uhr |

Kaffee-Röster, bleib bei deinen Bohnen. Das möchte man angesichts des neuesten IT-Angebots von Tchibo ausrufen. Tchibo verkauft nämlich in seinem Online-Shop ein etwas flügellahmes Paket aus PC und TFT für 799 Euro. Zum gleichen Preis bekam man ein ähnliches Bundle beispielsweise kürzlich auch von Plus. Nur mit deutlich besserer Hardware.

Tchibo verkauft ab sofort einen Rechner mit Flachbildschirm für 799 Euro in seinem Online-Shop . Doch der Kauf will gut überlegt sein, denn die "PC Kombi-Power", wie die Verkaufsbezeichnung lautet, strotzt keineswegs vor Kraft.

In dem Rechner werkelt keine Dual-Core-CPU, sondern ein schon etwas betagterer Intel Pentium 4-Prozessor 515 mit 2,93 Ghz. Diese CPU unterstützt nicht einmal Hyper-Threading. Beim Arbeitsspeicher geizt der Tchibo-Rechner ebenfalls, gerade einmal 512 MB sind verbaut.

Immerhin ist eine TV-Karte eingebaut, eine Fernbedienung wird mitgeliefert. Im Unterschied zu vielen Komplett-PCs mit integrierter TV-Lösung unterstützt die Karte im Tchibo-Rechner aber nur analoges Fernsehen. DVB-T-Seher schauen also in die Röhre. Grafik- und Soundchip sind on board. Der DVD-/CD-Brenner unterstützt Dual Layer-Medien.

Die Festplatte fällt mit 80 GB reichlich knapp aus, immerhin dreht sie mit flotten 7200 Umdrehungen pro Minute. Der Rechner bietet Wlan-Support (802.11b/g) und besitzt einen LAN-Chip 10/100 Mbit/s für den Internetzugang. Ein Cardreader für die gängigen Speicherkartenformate ist ebenfalls vorhanden. Zur Ausstattung gehören Kabel-Tastatur und -Maus.

Als Betriebssystem findet Windows XP Home Verwendung. Bei der weiteren Software-Ausstattung zeigt das Angebot erneut erhebliche Schwächen. So packt Tchibo tatsächlich die Works Suite 2005 zum Rechner und nicht die aktuelle, seit Dezember 2005 erhältliche Works Suite 2006 . Außerdem sind Nero 6 und ein Virenscanner mit an Bord.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19558