61580

Task Force gegen Phishing kommt

07.09.2005 | 16:02 Uhr |

Der Verein gegen Missbrauch im Internet (Naiin e.V.) will die Hintermänner der diversen Phishing-Attacken finden.

Die deutsche Wirtschaftsinitiative "no abuse in internet" (Naiin e.V.) will verstärkt gegen Phishing im Internet vorgehen und dazu eine eigene Task-Force gründen. Zu diesem Zweck hat sich der Naiin e.V. mit dem ehemaligen Deutschland-Geschäftsführer des IT-Sicherheitsunternehmens Verisign einen zusätzlichen Sicherheitsexperten an Bord geholt. Grund für die Task-Force seien die über 33 Millionen PhishinGoogle-Mails, die derzeit pro Woche verzeichnet würden. Vermehrt geraten deutsche Bankkunden ins Visier der Passwort-Diebe.

Ziel der Task-Force sei es, in Zusammenarbeit mit Internet-Nutzern, Providern und Geldinstituten die Bedrohung durch das Phishing binnen kürzester Zeit zu eliminieren. Der ehemalige Verisign-Mann geht davon aus, dass die deutschsprachigen Phishing-Attacken zurzeit nur von ein paar wenigen Gangs initiiert werden. Darauf würden beispielsweise identische Formulierungen und Rechtschreibfehler in den Massenmails hindeuten.

Den Naiin e.V., der sich auch Verein gegen Missbrauch im Internet nennt, gibt es schon seit August 2000. Ihm gehören Einzelpersonen, Organisationen und namhafte Unternehmen der IT-Branche an, zum Beispiel Strato, 1&1, Tiscali und Denic.

0 Kommentare zu diesem Artikel
61580