Tag Challenge

Kopfgeldjagd per Twitter mit 5.000 Dollar Belohnung

Freitag den 02.03.2012 um 19:03 Uhr

von Denise Bergert

Mit der Tag Challenge veranstaltet die US-Regierung eine fiktive Kopfgeldjagd, bei der per Social Media fünf flüchtige Juwelendiebe gefasst werden sollen.
Das U.S. State Department hat heute mit der Tag Challenge einen außergewöhnlichen Internet-Wettbewerb angekündigt. Ab Ende März können Interessenten aus den USA und Europa auf eine fiktive Kopfgeldjagd gehen, an deren Ende ein Preisgeld in Höhe von 5.000 US-Dollar winkt.

Das Planspiel wird komplett über das Internet und Social-Media-Dienste wie Twitter ausgetragen. Am 31. März 2012 werden in den Städten New York, London, Washington, Stockholm und Bratislava jeweils Fotos von fünf flüchtigen Juwelendieben veröffentlicht. Die Teilnehmer der virtuellen Jagd haben anschließend zwölf Stunden Zeit, ihre Stadt über das Internet nach Hinweisen und dem Aufenthaltsort der Verbrecher abzusuchen. Um die Prämie einzuheimsen müssen die Suchenden am Ende aber dennoch ihren PC verlassen, denn gewinnen kann nur, wer die gesuchte (freiwillige) Zielperson in den Straßen seiner Stadt findet und per Beweisfoto dingfest macht.

Wie die unterschiedlichen Teilnehmer ihre Treibjagd in Gruppen organisieren, um die Diebe so schnell wie möglich zu finden, können sich selbst die Veranstalter nicht so recht vorstellen. Ob der Plan aufgeht, und eine derartige Social-Network-Dynamik in Zukunft auch bei der echten Verbrecherjagd helfen könnte, bleibt abzuwarten.

Freitag den 02.03.2012 um 19:03 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1374299