1932206

Tätlicher Angriff auf Google-Glass-Träger

15.04.2014 | 05:32 Uhr |

In den USA wurde einem Journalisten seine Google-Datenbrille vom Kopf gerissen und somit zerstört. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt.

Am Wochenende sah sich Kyle Russell, Journalist bei Business Insider in San Francisco, mit einem tätlichen Angriff konfrontiert. Eine Frau riss ihm seine Google-Datenbrille aus dem Gesicht. Das Gerät fiel auf den Boden, entsprechend waren Display, Spracherkennung und Gestell nicht mehr zu gebrauchen.

Die Gründe der Attacke will der Betroffene in der Wut der Frau auf Googles Datenbrille Glass gefunden haben. Kurz vor ihrem Angriff hätte sie laut „Glass!“ gerufen, danach riss sie ihm das umstrittene Gadget vom Kopf und warf es auf den Boden.

Ebenfalls möglich wäre eine Verbindung zwischen der Tat und der derzeit in San Francisco aufkommenden Wut auf Google. Einwohner der Stadt sehen den Grund für steigende Mieten und Lebenshaltungskosten in der guten Bezahlung der Google-Mitarbeiter. So wurden bereits Shuttle-Busse für Google-Mitarbeiter von Anwohnern blockiert, Google reagierte darauf mit angemieteten Fähren.

Ratgeber Internet: Google Glass: Das Ende der Privatsphäre?

Doch auch beim Rest der Gesellschaft regt sich Widerstand gegen Googles Datenbrille. Viele sehen ihre Privatsphäre bedroht, wenn sie ständig damit rechnen müssen, von Glass-Trägern heimlich gefilmt zu werden.

Video: Google Glass auf Google I/O-Konferenz
0 Kommentare zu diesem Artikel
1932206