775720

Die Highlights der CES 2011 im Video

07.01.2011 | 12:32 Uhr |

Unsere Kollegen vom IDG News Service sind mit der Kamera auf der Unterhaltungselektronik-Messe CES in Las Vegas unterwegs, um die interessantesten Neuheiten einzufangen. Den Video-Bericht mit Innovationen von Asus, Lenovo, Microsoft, Sony und Nvidia finden Sie hier.

Wir präsentieren Ihnen die Sendung „World Tech Update“ in der englischsprachigen Originalversion. Zum besseren Verständnis finden Sie unter dem Player einige Erläuterungen. Viel Spaß beim Anschauen.

Hier einige Erläuterungen zum Inhalt des Videos:

Asus: Das Eee Pad Slider besitzt ein 10-Zoll-großes Display, einen Nvidia-Tegra-Prozessor und sieht wie ein normales Surfpad aus. Es verfügt aber über eine versteckte Tastatur, die sich ausklappen lässt. Auf dem Gerät läuft eine Vorabversion von Android 3.0, Codename „Honeycomb“, die für Tablet-PCs optimiert ist. Ein ähnliches Gerät ist das Eee Pad Transformer , das zunächst wie ein Notebook aussieht, sich aber von der Tastatur abstecken lässt. Das Eee Pad MeMO ist mit seinem 7-Zoll-Display deutlich handlicher, kann aber trotzdem HD-Videos abspielen. Lenovo: Das LePad kommt mit einem 10,1-Zoll-großen Display, 2 GB RAM und 32 GB Speicherplatz. Es läuft unter Windows 7 mit einer von Lenovo touch-optimierten Bedienerführung. Toshiba: Das erste Android-Tablet von Toshiba besitzt die Resolution-Plus-Technik, die normal aufgelöste Videos bei der Wiedergabe in Richtung High Definition hochrechnet. NEC: Das LifeTouch LTW besitzt zwei Displays und läuft unter Android 2.1. NEC will das Gerät allerdings nicht direkt an Endkunden verkaufen, sondern sucht nach Vertriebspartnern. Microsoft: Die nächste Version von Windows ( Windows 8 ) wird auch auf ARM-Prozessoren laufen, die momentan hauptsächlich in Tablet-PCs und Smartphones eingesetzt werden. Steve Ballmer stellte außerdem Avatar Kinect vor: Die Bewegungssteuerung Kinect erkennt Gesichts- und Handgesten und überträgt diese auf den persönlichen Avatar. Zusammen mit Freunden soll man sich dann in einem virtuellen Raum treffen und realitätsnah unterhalten können. Xbox-Live-Gold-Mitglieder werden den Dienst ab dem Frühjahr 2011 kostenlos nutzen können. Intel: Die zweite Generation der Intel-Core-Prozessoren, Codename „Sandy Bridge“ verfügt über eine integrierte Grafikeinheit. Die darauf folgende Generation mit dem Namen Ivy Bridge wird im 22-Nanometer-Verfahren hergestellt werden.

LG: LG und Nvidia zeigen ein Smartphone mit einem leistungsfähigen Nvidia-Tegra-2-Chip , der auch in einigen Surfpads zum Einsatz kommt. Dadurch kann das Smartphone Full-HD-Videos abspielen. Es verfügt über ein 4-Zoll-großes Display und eine 8-Megapixel-Kamera.

Optoma: Der bislang eher unbekannte Hersteller zeigt den Projektor „ Neoi “ mit integriertem iPad- und iPod-Dock. Er kann also Inhalte von diesen Geräten direkt wiedergeben. Alternativ stehen ein VGA- und ein HDMI-Eingang zur Verfügung. Die Lichtstärke beträgt 50 Lumen, die maximale Projektionsdiagonale 100 Zoll. Sony: Sony arbeitet an einer 3D-Videobrille mit integrierten OLED-Displays und Kopfhörern. So soll man auch unterwegs 2D- und 3D-Filme auf einer virtuellen Leinwand genießen können.

Übrigens: Mit unserem kostenlosen Newsletter "Best of PC-WELT" verpassen Sie keine Folge mehr. Er informiert Sie nicht nur über die neuesten News & Artikel auf pcwelt.de, sondern auch über neue Clips bei PC-WELT.tv. Auf dieser Seite melden Sie sich für den Newsletter an. Als Alternative bieten wir einen RSS-Feed .

0 Kommentare zu diesem Artikel
775720