23.04.2012, 13:01

Panagiotis Kolokythas

Tablet

iPad wird nicht nur wegen niedriger Lohnkosten in China hergestellt

iPad wird wegen Seltenen Erden in China hergestellt

Apple lässt das iPad laut einem Bericht der New York Times nicht nur wegen der günstigeren Löhne in China herstellen. Ein anderer Aspekt soll eine viel wichtigere Rolle spielen.
Für die Herstellung des iPad werden Metalle der Seltenen Erden benötigt. Aus diesem Grund lässt Apple den beliebten Tablet-PC in China herstellen. Das berichtet die New York Times. Demnach spielen nicht nur die niedrigen Arbeitskosten in China eine Rolle für die Entscheidung von Apple, das iPad in China herzustellen. China kontrolliere 95 bis 97 Prozent des weltweiten Angebots an den Metallen der Seltenen Erden.
In letzter Zeit habe China außerdem Export-Beschränkungen für Seltenerdmetalle eingeführt und diese dadurch verteuert. Die Unternehmen könnten den höheren Preisen nur ausweichen, indem sie die Produkte, für die Seltene Erden benötigt werden, direkt in China produzieren. Laut Experten könnte beispielsweise das Leichte Seltene-Erdelement Lanthan bei der Herstellung des iPad-Akku und des iPad-Displays benötigt werden. Das leichte Seltene-Erdelement Neodym könnte dagegen bei den Magneten im iPad-Gehäuse und im Smart-Cover eingesetzt werden, während das leichte Seltene-Erdelement Cer beim Display-Glas zum Einsatz kommen könnte.
China kontrolliert seit Anfang April stärker den Export und die Nutzung seiner seltenen Erden. Zu den Seltenen Erden zählen 17 Elemente, die vor allem in der Hightech-Industrie und bei der Herstellung von Solar-Anlagen heiß begehrt sind. Aktuell hofft das sächsische Dorf Storkwitz darauf, mit seltenen Erden reich zu werden. Unter Storkwitz sollen über 35.000 Tonnen Seltener Erden lagern plus 8000 Toonnen Niob. Der Gesamtwert des Erd-Schatzes soll bei um die 1,5 Milliarden Euro.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1444427
Content Management by InterRed