1298999

Motorola startet ebenfalls in Klassenzimmern durch

20.01.2012 | 18:32 Uhr |

Nicht nur Apple sieht in den Klassenzimmern eine neue Einnahmequelle, auch Motorola will sein Portfolio mit neuen Projekten in diesem Bereich ausweiten.

Erst gestern hat Apple ein neues Projekt vorgestellt , mit dem E-Books mit interaktiven Elementen versehen werden können und somit speziell für Schulen attraktiv werden. Nun zieht Motorola  nach und stellt eine Initiative vor, bei der Lehrer und Schüler mit Android-Tablets versorgt werden sollen. Das Pilotprojekt wurde bereits im November 2011 gestartet, zu diesem Zeitpunkt erhielt eine High School in San Diego mehrere XOOM Tablets, die in den Unterricht integriert wurden.

Die Tablets wurden primär in naturwissenschaftlichen Fächern genutzt, hier konnten die Schüler auf digitale Lehrbücher, Aufnahmeprogramme und eine gemeinsame Erarbeitung von Inhalten über Google Docs zurückgreifen. Der Versuch verlief erfolgreich, aus diesem Grund will nun gleich der gesamte Bezirk seinen Schülern die Tablets von Motorola zur Verfügung stellen.

Motorola Xoom im Test - Tablet-PC

Der für die Bildung im San Diego District zuständige Direktor Bruce Cochrane sieht in Motorolas XOOM das perfekte Gerät, da dieses durch seine Verbindungsmöglichkeiten einen direkten Austausch zwischen Lehrern und Schülern ermöglichen würde. Ob diese Vorliebe auf die kostenlose Nutzungsmöglichkeit der Tablets zurück zu führen ist, oder ob die Schulen die Geräte selbst finanzieren müssen, ist nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298999