1105061

Hewlett Packard lässt neue HP Touchpads produzieren

31.08.2011 | 09:34 Uhr |

Der Hersteller Hewlett Packard hat angekündigt, neue HP Touchpads produzieren zu wollen. Gerettet ist der neue Tablet-PC aber nicht.

Leo Apotheker, Chef von Hewlett-Packard, hat angekündigt, dass der Tablet-PC HP Touchpad (PC-WELT Test) noch einmal produziert werden wird, um die zuletzt große Nachfrage nach dem Tablet-PC zu befriedigen. Gerettet ist der Tablet-PC allerdings nicht: Es wird nur eine nicht genannte Stückzahl. Laut Mark Budgell, PR-Manager von HP, wird eine eingeschränkte Zahl neuer Touchpads in wenigen Wochen verfügbar sein. Die neuen Touchpads sollen innerhalb des vierten Geschäftsquartals produziert werden, das bei HP am 31. Oktober endet.

Leo Apotheker hatte vor knapp zwei Wochen einen Radikalumbau bei HP und die Einstellung der Produktion der webOS-Geräte angekündigt, zu denen auch das erst wenige Wochen zuvor erschienene HP Touchpad gehört. Anschließend verkaufte Hewlett-Packard die Touchpad-Restbestände zum stark reduzierten Preis von 99 Euro (16-GB-Modell) bzw. 129 Euro (32 GB). Die enorme Preisreduzierung sorgte für einen Ansturm auf das HP Touchgerät , zumal das Gerät vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1105061