08.08.2012, 12:12

Benjamin Schischka

Tablet

Microsoft baut schon Surface 2

Das erste Surface-Tablet ©Microsoft

Noch ist das Microsoft-Tablet Surface nicht im Handel und schon bauen die Redmonder am Nachfolger - der "nächsten Generation von Surface".
Microsofts erstes Windows-8-Tablet mit dem Namen „Surface“ ist noch gar nicht erschienen. Es soll am 26. Oktober erhältlich sein, zeitgleich mit Windows 8. Und obwohl es noch fast drei Monate sind, arbeitet Microsoft offensichtlich schon am Nachfolger von Surface. So suchen die Redmonder beispielsweise einen Senior Electrical Engineer für „die nächste Generation von Surface“. Der solle sich gut mit alternativen Energiequellen auskennen. Plant Microsoft eine Verlängerung der Akku-Laufzeit für das Surface 2? Der noch einzustellende Kollege – ein Senior Materials Engineer – soll sich gut mit neuen Materialien auskennen, inklusive Metallen, Keramik, Plastik und dünnen Beschichtungen.
 
Im (ersten) Surface-Tablet sollen je nach Variante eine ARM-CPU (Nvidia Tegra 3) oder ein Intel Core i5 zum Einsatz kommen. Die Preise sind noch nicht klar – Gerüchte sprechen von mindestens 599 Dollar und für die teurere Intel-CPU-Variante mindestens 799 Dollar. Die maximalen Preise sollen angeblich bei 999 Dollar liegen. Microsoft sagt zu den Vermutungen nur, dass man Preise machen werde, die mit anderen Tablets konkurrieren können. Das Display soll 10,6 Zoll groß sein. In dem 676 Gramm schweren Tablet (9,3 Millimeter dünn) steckt ein Akku mit 31,5 Watt-Stunden Laufzeit. An Anschlüssen bietet Surface (1) MicroSD, USB 2.0, MicroHD Video und 2x2 MIMO-Antenne. Vorinstalliert ist Office Home & Student 2013 RT. Der Speicher beläuft sich wahlweise auf 32 oder 64 GB. Eine Besonderheit von Surface ist das Type Cover, das zugleich eine Tastatur ist. Das Gehäuse verfügt außerdem über einen Ständer. Die Intel-CPU-Version ist etwas dicker, schwerer und mit einem stärkeren Akku versehen. Sie bietet optional auch mehr Speicherplatz.
Spannende Frage: Was will Microsoft beim Surface 2 verbessern? Wir denken dabei zuerst an eine schnellere CPU und eventuell ein höher auflösendes Display. Konkurrent Apple versucht gerade mit seinem Retina-Display bei der Kundschaft zu punkten. Die Stellenanzeigen deuten zudem auf einen stärkeren Akku hin und auf ein überarbeitetes Gehäuse – oder eine verbesserte Type-Tastatur. Die Schwächen des Surface 1 wird aber erst ein Test klären und damit die vielversprechendsten Verbesserungsschrauben für den Nachfolger aufzeigen. Was glauben Sie, was Microsoft für das zweite Surface plant? Oder anders gefragt: Was muss Microsoft tun, dass Sie Surface 2 kaufen?
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

In diesem Artikel lesen Sie alle Details zu allen Funktionen von Windows 8. mehr

Windows 7: Alle Informationen
Windows 7
Alle Details

In diesem Windows-7-Ratgeber lesen Sie alle Details zu allen Windows-7-Funktionen. mehr

1545132
Content Management by InterRed