6594

TV-Tauschbörse Cybertelly will Verbot umgehen

03.05.2005 | 17:21 Uhr |

Der Hersteller der TV-Tauschbörse Cybertelly will sich von einem Gerichtsbeschluss nicht unterkriegen lassen.

Cybertelly soll eine Art Tauschbörse für TV-Sendungen in Echtzeit werden. Noch bevor die Firma TC Unterhaltungselektronik aber mit ihrem Produkt richtig starten konnte, kassierte sie eine einstweilige Verfügung von Premiere. Das Unternehmen sieht durch die Tauschbörse seine Einnahmen gefährdet, da damit auch Premiere-Abonnenten Pay-TV-Sendungen weiterverbreiten könnten.

Letzte Woche wurde das Verbot der Software in seiner derzeitigen Form durch das Hamburger Landgericht bestätigt. Der Hersteller will sich aber nicht geschlagen geben. Wie auf seiner Website zu lesen ist, bastelt er derzeit an einer Funktion, die Premiere-Programme erkennt und ausfiltert. Sobald sie fertig gestellt ist, will er das Programm veröffentlichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
6594