143562

TV-Service-Pack für Vista in den Startlöchern

26.01.2007 | 15:05 Uhr |

Die höherwertigen Vista-Varianten Home Premium und Ultimate sind mit der Media Center Erweiterung ausgestattet. Sie soll mit Sceneos ‚VistaTV’ komfortables Fernsehen ermöglichen.

Laut Sceneo laufen mit dem Service Pack VistaTV Satelliten-Fernsehen, HDTV, Premiere und Kabel Digital unter dem neuen MS-Betriebssystem. Das Service-Pack besteht aus einer Suite mit drei Programmen:

‚LiveTV’ tauscht die TV-Grundfunktion der Media Center Edition komplett aus und ersetzt die Bereiche Live-TV, Live-Radio und TV-Programm. Dadurch stehen laut Sceneo völlig neue Funktionen zur Verfügung, z.B. die Unterstützung mehrerer digitaler und analoger TV-Karten. Auch wenn nur eine TV-Karte im PC vorhanden ist, lassen sich über die Transponder-Hopping-Funktion mehrere Kanäle gleichzeitig aufnehmen. So könne man auch mit nur einer TV-Karte z.B. Pro7 sehen, während man Sat1 aufnimmt, heißt es weiter. „Die Aufnahme erfolgt im DVD-kompatiblen MPEG2-Format – völlig ohne DRM-Zwangsmaßnahmen“, verspricht der Anbieter.

Darüber hinaus unterstützt LiveTV neben den gängigen DVB-Standards C, S und T den neuen Standard DVB-S2. Auch HDTV sei kein Problem, sofern der PC über eine entsprechende TV-Karte verfüge. Ältere, analoge TV-Karten werden nach wie vor unterstützt.

Verschlüsselte Programme wie Premiere, Kabel Digital oder Arena lassen sich gleichfalls mit VistaTV empfangen. Möglich mache dies die Unterstützung von Conditional Access über Common Interface. Dabei wird die Freischaltkarte des TV-Anbieters angesprochen.

‚TV-Gadget’ ist die zweite Erweiterung von VistaTV. Es integriert das Live-Fernsehbild direkt in die neue Vista-Sidebar und bietet Gadgets wie Uhrzeit, Wetter und Aktienkurse. Der Anwender kann damit aber auch das aktuelle TV-Programm nebenher verfolgen, während er am PC arbeitet.

Dritter Bestandteil von VistaTV ist die digitale TV-Zeitschrift ‚Bonavista’. Sie verschafft dem User einen schnellen Überblick über das aktuelle Programm von mehr als 100 TV-Sendern. Das Fernseh-Programm lässt sich damit bis zu drei Wochen im Voraus durchsuchen. Aufnahmen werden mit nur einem einzigen Mausklick programmiert. Das ist laut Sceneo “die perfekte Lösung für jeden, dem ein Videorekorder zu kompliziert ist und der nicht jedes Mal das Media Center starten will, um eine Sendung aufzunehmen.“

Ein zentrales Setup installiert alle drei Komponenten und sorgt für die Integration in Microsoft Vista. Vorhandene TV-Karten werden automatisch eingerichtet, sobald die TV-Funktion das erste Mal gestartet wird. Out of the box unterstützt VistaTV digitale und analoge TV-Karten zahlreicher Hersteller.

Das VistaTV-Paket ist zum Marktstart von Windows Vista am 30. Januar zunächst nur für OEMs und System Builder als Vista-Upgrade erhältlich. Die Retail-Version soll pünktlich zur CeBIT in den Handel gelangen. Preis und Verfügbarkeit werden kurzfristig bekannt gegeben. (Detlef Scholz)

0 Kommentare zu diesem Artikel
143562