87738

TV-Kit zum Selberbauen eines Media Center-PCs

18.08.2005 | 09:56 Uhr |

Hauppauge hat ein Bastlerpaket zum Aufbau eines Media-Center-PCs vorgestellt. Die darin enthaltene TV-Karte empfängt unter Windows MCE 2005 zwei analoge TV-Programme gleichzeitig, bietet Radio-Genuss und hardwarebasiertes Recording.

Fans von selbst zusammen gebauten Media-PCs aufgepasst: Hauppauge hat mit dem WinTV-PVR-500MCE-Kit ein Paket aus einer analogen Dual-Tuner-TV-Karte, einer MCE-IR-Fernbedienung und einem IR-Empfänger sowie dem dazugehörigen Steuerungskabel geschnürt.

Mit dem Kit können Sie einen bestehenden PC zu einem Fernseherersatz umrüsten oder gleich einen komplett neuen Media-PC zusammenbasteln. Sie benötigen dazu nur noch eine passende Media-Center-Software die beispielsweise die Windows Media Center Edition 2005 (MCE) von Microsoft oder ein vergleichbares Produkt eines anderen Herstellers oder aus der Free-/Sharewareszene. Das Kit ist für die MCE optimiert – wie der Name ja schon sagt; wenn Sie also eine andere Media-Center-Software als die MCE von Microsoft einsetzen wollen, sollten Sie vorher unbedingt klären, ob die von Ihnen ins Auge gefasste Software mit der Hauppauge-Hardware kompatibel ist.

Bei der WinTV-PVR-500MCE handelt es sich um eine Dual-Tuner-TV-Karte, die in den PCI-Slot gesteckt wird. In Zeiten von DVB-T wichtig: Damit können Sie nur analoges Fernsehen empfangen – unter der Windows XP Media Center Edition 2005 allerdings sogar zwei Kanäle gleichzeitig. Mit dem integrierten FM-Tuner bringen Sie zudem Radio auf den Rechner.

Die WinTV-PVR-500MCE zeichnet wie viele andere Hauppaugekarten Filme mit ihrem eigenen hardwarebasierten MPEG-2-Encoder auf. Davon besitzt sie sogar zwei, für jedes der beiden zeitgleich empfangbaren TV-Programme einen. Somit entlastet die TV-Karte mit ihrer eigenen Rechenleistung die CPU des PCs. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu TV-Karten, die lediglich softwarebasiertes MPEG-2-Encoding anbieten.

Wie gehabt können Sie an die WinTV-PVR-500MCE über die S-Video- beziehungsweise Composite-Buchse einen Videorekorder anschließen und so analoges Filmmaterial wie VHS-Kassetten digitalisieren.

Das WinTV-PVR-500MCE-Kit kostet 199 Euro und ist ab sofort im Handel verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87738