139312

TV-Bericht: Wie sicher sind die PIN von Bankkarten?

04.09.2007 | 16:31 Uhr |

Das WDR-Magazin "Markt" hat über eine größere Zahl von Fällen berichtet, in denen Konten mit Hilfe gestohlener Bankkarten geplündert worden sind, ohne dass die Täter auch die zugehörige PIN erbeutet haben können.

In seiner Sendung vom 3. September hat das WDR-Magazin "Markt" die These aufgestellt, die PIN von EC- und Bankkarten seien keineswegs so sicher, wie die Banken immer behaupten. So habe es bereits Fälle von leer geräumten Konten gegeben, in denen der Bankkunde den Brief der Bank, in dem ihm diese die Geheimzahl mitteilte, nachweislich noch gar nicht geöffnet hatte. Die Banken schieben hingegen die Schuld regelmäßig auf den Kunden und kommen vor Gericht meist damit durch.

Allein der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sind demnach mehr als 1000 Fälle von Bankkunden bekannt, deren Konten nach Diebstahl oder Verlust der Bankkarte geplündert wurden, obwohl die Täter die PIN nicht durch Fehler des Opfers erfahren haben können. Erfolgt eine Abhebung ohne Fehleingabe der PIN, gehen die Banken von einer schuldhaften Nachlässigkeit des Kontoinhabers aus - und die Gerichte folgen ihnen.

Ein Gutachter hat jedoch vor Gericht dargelegt, dass es den Tätern unter Umständen möglich sein kann die PIN zu erfahren, ohne dass dem Opfer eine Nachlässigkeit vorzuwerfen wäre. Der Sachverständige bestreitet dabei nicht die Behauptung der Banken, die PIN könne aus den Daten auf der Karte nicht errechnet werden. Es sei jedoch trotzdem möglich sie zu ermitteln. Dazu benötigten gut organisierte Kriminelle lediglich ein frei erhältliches Kartenlesegerät und einen ungestörten Zugang zu einem Geldautomaten.

Was Gutachter und Fernsehbeitrag andeuten, ist die Beteiligung von Bankangestellten an den Raubzügen. Mit Hilfe bestochener oder erpresster Bankmitarbeiter soll es kein Problem sein an die PIN einer gestohlenen Karte zu kommen, mit der dann die Kontoplünderung ohne Fehleingabe der PIN erfolgen kann. Die Sendung wird am 5. September um 10 Uhr im WDR wiederholt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
139312