06.10.2010, 15:33

Panagiotis Kolokythas

TV 2.0

Neue Infos & Bilder zu GoogleTV

Google hat eine neue Website online gestellt, auf der das Unternehmen erstmalig einen umfangreichen Ausblick auf Google TV gibt. Erobert Google nun das Fernsehen?
Google will mit Google TV auf den Fernseher. Das entsprechende Projekt hatte Google bereits vor einigen Monaten angekündigt. Auf einer neuen Website gibt Google nun auch einen Ausblick auf den neuen Dienst, für den das Unternehmen auf Partnerschaften mit diversen Fernsehstationen setzt.

Mit Google TV will Google das Fernsehen, Apps, das Web und natürlich die Google-Suche auf einem Gerät vereinen. "Ihr Fernseher wird klüger", verspricht Google. Der Anwender kann auf der GoogleTV-Oberfläche einen Suchbegriff eingeben und Google TV präsentiert dazu passende TV-Beiträge der Fernsehsender und Fundstellen im Web. Außerdem ist in Google TV ein Browser integriert, der zum Surfen im Web einlädt.
Google TV bietet darüber hinaus eine Unterstützung für Apps, wie man sie von Smartphones her schon kennt. Diese Apps werden jeweils als Symbol auf der GoogleTV-Oberfläche abgelegt. Die Schnittstellen zur Programmierung sind offen, so dass mit vielen kostenlosen Apss zu rechnen ist.

Auf einem der von Google veröffentlichten Screenshots ist zu sehen, dass sich Google TV auch via Smartphone-App steuern lässt. Auf dem Display werden alle notwendigen Bedienelemente, wie Wiedergabe, Pause und Aufzeichnen eingeblendet. Auf der Startseite von GoogleTV können Anwender beispielsweise ihre Lieblingssender oder -Websites ablegen. Außerdem erhält man von hier aus Zugriff auf den integrierten elektronischen Programmplaner, die aufgezeichneten Sendungen und Apps.
Dadurch, dass bei GoogleTV ständig eine Verbindung zum Internet besteht, können auch zu der gerade angeschauten Fernsehsendung passende Web-Inhalte angezeigt werden. Das können beispielsweise die Ergebnisse aus der US-Basketball-Liga sein, während das aktuelle Spiel unten rechts auf dem Fernseher weiterhin angezeigt wird. GoogleTV funktioniert laut Angaben von Google in Verbindung mit jedem Fernseher, egal ob dieser über Kabel oder Satellit das Fernsehprogramm empfängt. Das Setup soll einfach gehalten sein.
Wieso Google auf die Fernseher strebt, erklärt das Unternehmen auch gleich selbst: Über 5 Milliarden Menschen besitzen oder nutzen einen Fernseher. Das sind mehr Menschen, als einen PC oder ein mobiles Telefon besitzen. Damit kann Google die Anzahl der Menschen, die es erreicht, massiv erhöhen. Wie Android wird GoogleTV auf einer offenen Software-Plattform basieren und soll von Start weg mit allen bereits verfügbaren Fernsehern funktionieren.
Googles Vision bei Google TV ist, dass das Web zu einem "Kanal" auf dem Fernseher wird, den man jederzeit aufrufen kann, um Informationen aus dem Web abzurufen oder das gerade angeschaute Fernsehprogramm mit zusätzlichen Informationen zu bereichern. Der Browser in Google TV wird auf Google Chrome basieren und Adobe Flash Player 10.1 unterstützen. Gleichzeitig Fernsehen und Surfen funktioniert selbstverständlich auch. Per Tastendruck lassen sich die Inhalte vom Android-Smartphone zum Anschauen auf den Fernseher übertragen lassen. Die entsprechende Funktion bezeichnet Google als "Fling".
GoogleTV soll noch im Herbst in den USA an den Start gehen. Die Apps für GoogleTV sollen 2011 folgen. Die ersten Set-Top-Boxen und Fernseher mit integrierter GoogleTV-Unterstützung sollen in Kürze vorgestellt werden. Zu den Partnern zählen beispielsweise Logitech und Sony. Der Start von GoogleTV außerhalb der USA soll 2011 erfolgen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

593121
Content Management by InterRed