192691

TFT-Monitore sollen künftig mit Größe punkten

20.08.2006 | 13:27 Uhr |

Da die Hersteller beim Thema Reaktionszeiten ihrer TFT-Monitore an den Grenzen angelangt sind, lautet der Trend: „größer, breiter, kontrastreicher und hochwertiger“.

Das viele Jahre als Problemkind geltende Thema Reaktionszeiten der TFT-Panels gehört der Vergangenheit an. Die meisten Geräte liegen heute bei einem Wert von 8 Millisekunden oder darunter. Die Zeiten ständig neuer Geschwindigkeitsrekorde sind längst vorbei, die Technik in diesem Punkt langsam ausgereizt. Um den in den vergangenen Monaten eingesetzten Preisverfall der flachen Bildschirme zu stoppen, setzen viele Hersteller auf neue Trends. Laut einer Analyse unserer Kollegen der IT-Handelszeitung ComputerPartner , die den Monitor-Markt genauer untersuchte, drehen sich die Entwicklungen um folgende Punkte: "größer, breiter, kontrastreicher und hochwertiger."

Um das Preis-Dilemma zu beenden, versuchen die Hersteller die Größe und Breite der Monitore zu steigern. So erreichen die Bildschirme langsam den Bereich, der ursprünglich dem TV-Markt vorbehalten war. Die derzeit verkauften 24-Zoll Geräte werden von einigen Herstellern im kommenden Jahr auch von 26-Zoll Monitoren ergänzt. Vor allem der Steigerung der Bilddiagonale ist es zu verdanken, dass die Umsätze in der ersten Jahreshälfte trotz stark sinkender Preise und der Kaufzurückhaltung bei Privatkunden ungefähr auf dem Vorjahresniveau gehalten werden konnten.

Laut ComputerPartner liegt ein großes Augenmerk auf Seiten der Hersteller ebenso bei der Entwicklung guter Kontrast- und Helligkeitswerte. So hat LG Electronics beispielsweise mit der Werbung für Geräte mit einer dynamischen Kontrastrate von 2000:1 begonnen. Auch Samsung plant derartige Monitore in kürze in die Geschäfte zu bringen.

Das beim Monitor verwendete Panel entscheidet jedoch nicht allein über die Bildqualität. Auch Elektronik, Software und Hintergrundbeleuchtung spielen eine große Rolle. So setzt der Hersteller Eizo beispielsweise bei High-End Geräten auf u-förmige Hintergrundbeleuchtung. NEC hingegen möchte mit farbigen Leuchtdioden eine besonders hohe Farbechtheit sowie eine hundertprozentige Abdeckung des Adope-RGB Farbraumes gewährleisten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
192691