109396

TDK stellt Blu-ray-Prototyp mit 100 GB vor

20.05.2005 | 10:12 Uhr |

Wer hat den größten...Speicher? Die Antwort: Blu-ray. Nachdem vor wenigen Tagen ein HD-DVD-Prototyp mit 45 GB Speicherkapazität vorgestellt wurde, wodurch der Unterschied zwischen den Kapazitäten beider Formate relativiert wurde, hat nun TDK reagiert und einen Blu-ray-Prototyp mit 100 GB Kapazität vorgestellt.

Die Entwickler von TDK haben in Tokio einen Blu-ray-Prototyp vorgestellt, der mit einer Kapazität von 100 GB doppelt so viele Daten mit der doppelten Geschwindigkeit aufzeichnen kann, als bereits verfügbare Blu-ray-Medien.

Die neue Scheibe kann Daten mit einer Geschwindigkeit von 72 Mbit/s aufzeichnen. Das Plus an Tempo erreichte TDK durch die Verwendung eines leistungsfähigeren Lasers und Änderungen beim Layer-Material, erklärte Nobuyuki Koike Sprecher von TDK

Um die Speicherkapazität des Mediums zu erhöhen, fügten die Entwickler zwei neue Layer hinzu, insgesamt verfügt der Prototyp somit über vier Layer mit einer Kapazität von jeweils 25 GB. Das der Blu-ray-Standard bislang nur Single-Layer- und Double-Layer-Medien umfasst, muss das neue Format noch von der Blu-ray-Disc-Association abgesegnet werden. Die derzeitige Roadmap sieht erste im Handel erhältliche Four-Layer-Discs für das Jahr 2007 vor.

Erst vor wenigen Tagen hat Toshiba einen HD-DVD-Prototyp präsentiert, der mit einer Kapazität von 45 GB den Abstand zu Blu-ray (50 GB) massiv verringert hatte. Der Unterschied zwischen den jeweiligen, maximalen Kapazitäten war bis zu diesem Zeitpunkt immer ein Argument für Blu-ray. Mit dem TDK-Prototyp hat die Blu-ray-Fraktion diesen Abstand wieder um einiges ausgebaut.

Prototyp-HD-DVD mit 45 GB (PC-WELT Online, 10.05.2005)

Zeitung: Blu-ray- und und HD-DVD-Lager kurz vor Einigung (PC-WELT Online, 10.05.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
109396