78348

T-Online will Billigmarke Congster ausbauen

Im Kampf um DSL-Kunden soll Congster, die Billigmarke von T-Online, künftig nicht nur Tarifpakete anbieten, sondern auch DSL-Anschlüsse der T-Com verkaufen.

Im harten Wettbewerb um Kunden für schnelle DSL-Internetzugänge bringt die Deutsche-Telekom-Tochter T-Online einem Pressebericht zufolge ihren Billiganbieter Congster gegen die Konkurrenz in Stellung. Das Unternehmen solle ab November auch DSL-Anschlüsse der Festnetzsparte T-Com verkaufen, schreibt die " Financial Times Deutschland " (Freitagausgabe) unter Berufung auf ein bislang unveröffentlichtes Papier des Anbieters.

Bisher bietet Congster nur Kunden mit DSL-Zugang der Telekom entsprechende Tarifpakete zum Surfen an. Sie sind günstiger als die von T-Online. So sollte der Billigableger verhindern, dass Telekomkunden von T-Online in den Tarif eines Rivalen wie Freenet oder 1&1 wechseln.

Bisher habe Congster Neukunden sowie Webnutzern mit analogen oder ISDN-Leitungen keinen kompletten DSL-Internetzugang anbieten können. "Mit dem Vertrieb von T-DSL-Anschlüssen plus Hardware von T-Com schließen wir diese Lücke und erreichen eine wesentlich größere Zielgruppe", wird laut Zeitung Congster-Chef Olaf Bader in dem Papier zitiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78348