T-Online verbessert Spamschutzplus

Mittwoch den 04.08.2004 um 15:02 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

T-Online hat dem kostenpflichtigen Service "Spamschutzplus" neue Features spendiert, die den Anwendern einen noch besseren Schutz vor Spam bieten sollen.

In der neuen Version von "Spamschutzplus" von T-Online können die Anwender selbst die Empfindlichkeit der Filtermechanismen nach ihren persönlichen Anforderungen einstellen. Zur Auswahl stehen die drei Stufen niedrig, mittel und hoch.

Zusätzlich stehen auch jeweils eine individuelle Positiv- und Negativliste zur Verfügung. In der Positivliste können beispielsweise vertraute Absender aufgenommen werden, so dass deren Mails nicht mehr von "Spamschutzplus" überprüft werden. Alle Einträge des T-Online Adressbuches können in diese Positivliste übertragen werden. In der Negativliste können Adressen oder Domains eingetragen werden. Jede Liste bietet Platz für bis zu 100 Einträge.

Sollte der Spamfilter mal daneben liegen und eine Mail fälschlicherweise als Spam einsortieren, kann dies neuerdings per "Report"-Button an T-Online gemeldet werden. T-Online analysiert das Feedback der "Spamschutzplus"-Kunden und lässt sie in die neuen Filterregeln einfließen.

T-Online bietet seinen Kunden Spamschutzplus seit Dezember 2003 an. Der Service kostet monatlich 0,95 Euro und kann in T-Online Webmail oder anderen Mailprogrammen genutzt werden.

Generell schützt T-Online alle seinen Kunden vor Spam. Laut eigenen Angaben werden täglich bis zu 70 Millionen spamtypische Massenmailings abgefangen.

Mittwoch den 04.08.2004 um 15:02 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
42240