1297592

T-Mobile will schneller als der Markt wachsen

04.04.2006 | 16:48 Uhr |

T-Mobile Chef Philipp Humm will trotz fallender Preise die Konkurrenz in Sachen Wachstum in Deutschland mittelfristig abhängen und somit seine Position als Marktführer klar behaupten. Dies würde einen Umsatzanstieg um mehr als die drei bis fünf Prozent bedeuten, die Humm dem deutschen Mobilfunkmarkt insgesamt zutraut.



Mit dieser Kampfansage nimmt er sich viel vor, denn der Mobilfunkmarkt in Deutschland wird nicht zuletzt durch die neuen Mobilfunkdiscounter immer stärker umkämpft. Dadurch fiel der Umsatz von T-Mobile im ersten Halbjahr 2005 um 100 Millionen Euro auf 4,2 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreswert. Möglich werden soll dieses überproportionale Wachstum aber u.a. gerade aufgrund der vielen Billiganbieter: mit ihnen plant T-Mobile eine enge Kooperation, um somit neue Zielgruppen zu erreichen, die man mit der eigenen Marke nicht mehr erreichen kann bzw. will.

Darüber hinaus setzt der T-Mobile-Deutschland-Chef Humm aber noch auf weitere Faktoren, die dem Unternehmen ein überproportionale Wachstum bescheren sollen. Dabei spielt vor allem das im Vorfeld der IFA 2005 angekündigte Festnetz-Handy eine bedeutende Rolle, mit dem der Nutzer zuhause zu Festnetzpreisen telefonieren kann. Als weiteren Wachstumstreiber betrachtet Humm die HSDPA Technologie (High Speed Data Packet Access), die UMTS noch einmal wesentlich schneller mache - der Datenanteil am Umsatz von T-Mobile soll mittelfristig bei 25 bis 30 Prozent liegen.

Auch sonst hat sich T-Mobile für die kommenden Jahre gut für den Wettbewerb gerüstet ? so verläuft z.B. die Modernisierung der GSM-Netze äußerst positiv -, so dass das Unternehmen zumindest die Voraussetzungen dafür erfüllt, um tatsächlich ein überproportionales Wachstum zu realisieren.

Mehr Informationen:
» News: Vodafone-Chef will Marktführerschaft ausbauen
» Marktanteile Channel

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297592