1253872

T-Mobile startet HSDPA 7,2 in Berlin

20.06.2007 | 11:00 Uhr |

Mit HSDPA will T-Mobile unter anderem den mobilen Download von Dateien deutlich beschleunigen.

T-Mobile zündet die dritte HSDPA-Stufe: Der Startschuss fiel im T-Punkt am Berliner Kurfürstendamm. Der Megastore ist - nach dem CeBIT-Stand der Deutschen Telekom - der erste öffentliche Standort für die superschnelle mobile Übertragungstechnik. HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) mit Bandbreiten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde markiert die dritte Ausbaustufe nach HSDPA 3,6 und HSDPA 1,8. Bereits in den nächsten Wochen sollen T-Mobile-Kunden an einer Reihe wichtiger Verkehrsknotenpunkten in ganz Deutschland in den Genuss der bislang schnellsten HSDPA-Geschwindigkeit kommen.

Mit HSDPA 7,2 wird mobiles Surfen im Internet noch komfortabler, laufen der Download von umfangreichen Dateianhängen und der Zugriff aufs Firmennetz spürbar schneller, so T-Mobile. Zu den Standorten, die im ersten Schritt mit HSDPA 7,2 versorgt werden sollen, gehören unter anderem die Flughäfen Frankfurt, Berlin und Düsseldorf, die Lounges der Deutschen Bahn und wichtige Messegelände. Schon heute bietet T-Mobile im gesamten UMTS-Netz die HSDPA-Technik mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3,6 Mbit/s an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253872