1253880

T-Mobile senkt Roamingpreise

21.06.2007 | 10:48 Uhr |

Jetzt fallen die Preise für Handy-Gespräche aus verschiedenen Urlaubsländern.

T-Mobile passt seine Roaming-Tarife ab dem 1. Juli den neuen Anforderungen der EU an. Andere Mobilfunkanbieter wollen dem Beispiel in Kürze folgen. Damit treten die neuen Preise bereits deutlich vor der Frist in Kraft, die die EU-Kommission den Mobilfunkanbietern gesetzt hatte. Für alle abgehenden Gespräche in Ländergruppe 1, die unter anderem fast alle EU-Länder und Kroationen umfasst, fallen im Standard-Roaming-Tarif T-Mobile Weltweit ab dem 1. Juli nur noch 58 Cent die Minute an. Mehr als 50 Prozent sparen Urlauber, wenn sie in einem Land der Gruppe 1 angerufen werden. Statt bislang 59 Cent zahlen sie für eingehende Telefonate nur 28 Cent die Minute.

Der Roaming-Standardtarif T-Mobile Weltweit soll bereits ab der ersten Gesprächsminute gelten und transparente und günstige Verbindungspreise bieten. Dazu ist jedes der derzeit über 130 T-Mobile Roaming-Länder einer von drei Ländergruppen zugeordnet. Innerhalb dieser Ländergruppen gilt ein einheitlicher Preis für die Gesprächsminute, so das Unternehmen. Der Tarif ist für alle Vertragskunden schon voreingestellt. Kunden, die T-Mobile Weltweit heute noch nicht nutzen und sich bis September 2007 nicht aktiv für T-Mobile Weltweit entscheiden, werden ab Oktober 2007 automatisch auf die neuen Roaming-Tarife umgestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253880