1254936

T-Mobile schaltet den Datenturbo ein

26.11.2007 | 17:09 Uhr |

Mit der HSUPA-Technologie soll der mobile Datentransfer bis Mitte 2008 im UMTS-Netz von T-Mobile deutlich beschleunigen.

T-Mobile will in seinem UMTS-Netzt HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) einführen. Die Technik soll den Daten-Upstream vom Mobilfunkgerät zum Netz von heute maximal 384 kbit/s auf bis zu 1,4 Mbit/s beschleunigen. Damit ergänzt HSUPA optimal die HSDPA-Technik im T-Mobile-Netz, die bereits Downstream-Bandbreiten von bis zu 7,2 Mbit/s bietet. Zusammen sorgen HSDPA und HSUPA dafür, dass Nutzer unterwegs ähnlich komfortabel im Internet surfen oder im Intranet arbeiten können wie über Festnetz-DSL, so T-Mobile.

Der HSUPA-Ausbau beginnt mit den Städten Nürnberg und Hannover - bis Mitte 2008 plant T-Mobile das gesamte UMTS-Netz mit HSUPA auszustatten. Ein HSUPA-fähiges Mobilfunkgerät von T-Mobile ist beispielsweise die web'n'walk ExpressCard IV für Notebooks. Die web'n'walk ExpressCard IV kostet 0,86 Euro netto in Verbindung mit einem 24-Monate-Laufzeitvertrag im Datentarif web'n'walk Plus zu 7,56 Euro netto/Monat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254936