88538

T-Mobile legt Microsofts Smartphone erstmal auf Eis

16.05.2003 | 12:05 Uhr |

T-Mobile wird nicht wie angekündigt im Sommer sein Smartphone mit dem Betriebssystem "Smartphone 2002" von Microsoft auf den Markt bringen. Dessen Markteinführung war bereits einmal verschoben worden, Aus Insider-Kreisen hieß es indes, das gemeinsame Projekt sei aufgrund technischer Probleme gestoppt worden.

T-Mobile wird nicht wie angekündigt im Sommer sein Smartphone mit dem Betriebssystem "Smartphone 2002" von Microsoft auf den Markt bringen. Dessen Markteinführung war bereits einmal verschoben worden, Aus Insider-Kreisen hieß es indes, das gemeinsame Projekt sei aufgrund technischer Probleme gestoppt worden, wie die Computerwoche berichtet.

Offiziell nannte der Netzbetreiber keinen neuen Termin für die Einführung des Gerätes. Microsoft ließ allerdings verlauten, man arbeite weiter eng mit T-Mobile zusammen. Das von HTC in Taiwan gefertigte Mobiltelefon vermarktet die France-Télécom-Tochter Orange bereits in Großbritannien und Frankreich. Dort gab es ebenfalls Beschwerden über die mangelnde Qualität der Software.

Die Absage von T-Online darf als herber Rückschlag für Microsoft gewertet werden, das sich seit einiger Zeit und bislang nur mäßig erfolgreich im Markt für Handy-Betriebssysteme betätigt. Anders sieht es bei den Pocket-PCs aus, wo sich Kombi-Geräte mit Telefoniefunktion recht ordentlich verkaufen - unter anderem auch der "MDA" von T-Online.

Analysten: Smartphones überholen in diesem Jahr PDAs (PC-WELT Online, 26.03.2003)

Siemens Mobile: Neue, besonders Design-orientierte Handys (PC-WELT Online, 15.03.2003)

SX-1: Neues Smartphone von Siemens (PC-WELT Online 21.02.2003)

PC-WELT Special: Hardware- und System-Tuning

0 Kommentare zu diesem Artikel
88538