1256460

UMTS-Netz komplett mit HSUPA ausgerüstet

11.07.2008 | 12:00 Uhr |

Mit der HSUPA-Technologie beschleunigt T-Mobile den Versand von Daten in seinem UMTS-Netz.

T-Mobile hat sein UMTS-Netz jetzt flächendeckend mit HSUPA-Technik ausgestattet (HSUPA, High Speed Uplink Packet Access). Damit versenden Kunden Daten mit bis zu 1,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Gleichzeitig sollen sich durch HSUPA die Datenlaufzeiten (Ping-Zeit) erheblich verkürzen, sodass sich Internet-Seiten rasant schnell aufrufen lassen. Damit ergänzt HSUPA optimal die HSDPA-Technik im T-Mobile-Netz, die bereits Downstream-Bandbreiten von bis zu 7,2 Mbit/s bietet.

Zusammen sorgen HSDPA und HSUPA dafür, dass Nutzer unterwegs genauso komfortabel im Internet surfen oder im Intranet arbeiten können wie über Festnetz-DSL, so T-Mobile. Noch im Jahr 2008 will das Unternehmen auch bei HSUPA noch mehr Gas geben - mit Übertragungsraten von bis zu 2 Mbit/s. Das UMTS-Netz von T-Mobile Deutschland umfasst alle wichtigen Ballungsräume sowie alle Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1256460