36368

Android-Smartphone funktioniert auch in Deutschland

Über das erste Android-Smartphone gibt es stetig neue Informationen. Das Gerät wird demnach als T-Mobile G1 in den Handel kommen. Im Mittelpunkt des Smartphones stehen zahlreiche Google-Anwendungen, Messenger-Dienste und eine fast weltweite Erreichbarkeit.

Die Financial Times Deutschland berichtet über weitere Einzelheiten vom ersten Android-Smartphone. So lautet die offizielle Bezeichnung T-Mobile G1. Bislang war das vom taiwanischen Hersteller HTC produzierte Handy als Dream G1 bekannt. Im Mittelpunkt stehen die breite Palette an Google-Applikationen, umfangreiche Messaging-Funktionen und die fast weltweite Erreichbarkeit.

Wie zu erwarten, stopft Google in das T-Mobile G1 fast jede Software, die der Internet-Konzern für Handys bietet: Darunter Google Maps mit Street View, eine Anwendung für den Mail-Dienst Google Mail und eine Applikation für das Tochterunternehmen YouTube, damit man sich wie auf dem Apple iPhone bequem Videos anschauen kann, ohne den komplizierten Umweg über den Browser zu nehmen. Außerdem sind mit Google Talk, Windows Live Messenger, AIM und Yahoo! gleich vier Instant Messenger vorinstalliert.

Das T-Mobile G1 ist das erste Gerät mit Zugang zum Android Market. In dem Web Shop von Google können Nutzer zusätzliche Software für ihr Smartphone kaufen. Der Shop ähnelt Apples App Store, unterscheidet sich allerdings bei der Zensur von Software: Ein Bewertungs- und Kommentarsystem wie bei YouTube schützt den Nutzer davor, schädliche Programme auf seinem Handy zu installieren. Beim App Store wird jede verfügbare Anwendung von Apple geprüft und freigegeben. Musik kann man aus dem Amazon-Shop laden, in dem MP3s ohne Kopierschutz angeboten werden.

Der Slider verfügt über eine breite Connectivity: GSM, EDGE und UMTS stehen für die Sprach- und Datenkommunikation im Handynetz bereit, WLAN verbindet das Telefon über ein lokales Netzwerk mit dem Internet. Damit man fast weltweit erreichbar ist, unterstützt das T-Mobile G1 sechs Frequenzbänder (850, 900, 1700, 1800, 1900, 2100 Mhz), deshalb kann ein US-Gerät auch in Deutschland genutzt werden.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
36368