250065

Bis 270 Euro Wechselgebühr für das iPhone 3G

Bestandskunden von T-Mobile haben zum Start des iPhone 3G die Möglichkeit, ihr altes Apple-Handy gegen das neue Modell zu tauschen. Der Weg dorthin ist aber schwer: Entweder zahlt man eine Wechselgebühr in Höhe bis 270 Euro und gibt sein altes iPhone ab, oder man findet einen Neukunden, der den alten Complete-Vertrag samt iPhone 2G übernimmt.

Wenn am 11. Juli 2008 das iPhone 3G in den Handel geht, werden nicht nur Neukunden in den Genuss des verbesserten Apple-Handys kommen. T-Mobile ermöglicht es auch Bestandskunden, ihr altes iPhone der ersten Generation gegen das neue Modell einzutauschen. Die zwei Wege dorthin sind aber entweder kostspielig oder kompliziert: So verlangt T-Mobile für die Restlaufzeit des alten Vertrages eine stattliche Auflösungssumme, oder der Bestandskunde muss jemanden finden, der seinen Vertrag samt altem iPhone übernimmt.

Die erste Möglichkeit ist teuer, dafür aber mit weniger Schwierigkeiten verbunden. Der Netzbetreiber verlangt für jeden Monat der Restlaufzeit eine Wechselgebühr von 15 Euro. Da aber frühestens sechs Monate nach Vertragsschluss gewechselt werden darf, kostet die Vertragsauflösung bis zu 270 Euro. Für iPhone-Besitzer der ersten Stunde, die sich bereits im November 2007 für das Apple-Handy entschieden, werden immerhin noch 240 Euro für die Vorfälligkeitsgebühr fällig. Der Haken: T-Mobile verlangt das alte Handy zurück.

Günstiger, dafür aber schwerer umzusetzen, ist die Übergabe des alten Vertrages an einen Neukunden. Der muss neben dem Tarif aber auch das iPhone 2G übernehmen. Im Anschluss kann sich der Bestandskunde einen neuen Complete-Tarif samt verbilligstem iPhone 3G aussuchen. Um das Angebot für den Neukunden attraktiver zu machen, erhält er einen Airtime-Bonus zwischen 100 und 250 Einheiten.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
250065