145873

T-Mobil: Weniger Gewinn erwartet

Der Preiskampf auf dem Mobilfunkmarkt bereitet T-Mobil Sorgen. Obwohl sich die Zahl der Kunden in diesem Jahr bereits verdoppelt hat, dürfte die Telekom-Tochter in diesem Jahr rund 400 Millionen Mark weniger Gewinn einfahren. Diese Nachrichten wiegen um so schwerer, weil die Telekom ihre Mobilfunksparte im November an die Börse bringen will.

Der Preiskampf auf dem Mobilfunkmarkt bereitet T-Mobil Sorgen. Nach Informationen der Finanzzeitung Financial Times Deutschland erwartet die Telekom-Tochter statt der bislang für dieses Jahr angepeilten 2,415 Milliarden Mark nur ein Ergebnis von 2,001 Milliarden Mark. Und das obwohl sich die Zahl der Kunden des zweitgrößten deutsche Mobilfunkanbieters in diesem Jahr bereits verdoppelt hat. Rund 20 Millionen Handy-Besitzer telefonieren einem internen Firmenpapier zufolge über das T1-Netz.

Doch steigende Werbekosten und der immer größer werdende Konkurrenzkampf macht dem Unternehmen das Leben zunehmend schwer, so das Blatt. Diese Nachrichten wiegen um so schwerer, weil die Telekom ihre Mobilfunksparte im November an die Börse bringen will. (PC-WELT, 03.05.2000, dpa/ sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
145873