62246

T-DSL via Satellit ohne Bereitstellungsgebühr

10.04.2006 | 13:48 Uhr |

Zwar wirbt die Deutsche Telekom gerne und oft für DSL. Doch in manchen Gebieten fehlt dafür die Infrastruktur, Internetanwender müssen weiterhin mit 56K-Modem oder ISDN-Tempo surfen. Der Bonner Telekommunikations-Gigant bietet für solche Nicht-DSL-Gebiete aber T-DSL via Satellit als nicht ganz billige Alternative an. Neukunden sparen sich hierfür bis zum 31. Mai 2006 das Bereitstellungsentgelt von 99 Euro.

Wer sich bis zum 31. Mai 2006 für einen T-DSL-via-Satellit-Tarif entscheidet, spart sich 99 Euro Bereitstellungsgebühr. Diese Gebühr entfällt aber nur für Neukunden.

Die T-Com verspricht eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 1024 Kilobit pro Sekunde. Beim Upload müssen die Benutzer aber mit dem vom Telefonnetz bekannten Schneckentempo vorlieb nehmen: Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt nämlich 64 beziehungsweise 56 Kbit/s. Mit T-DSL via Satellit erfolgt der Datenempfang über einen Satelliten. Als Rückkanal dient die Telefonleitung.

Drei Tarife stehen zur Wahl :

Die T-Com bietet zum Preis von 79,95 Euro pro Monat eine Flatrate für T-DSL via Satellit an. Alternativ können T-Com-Kunden T-DSL via Satellit mit 30 Freistunden für 29,95 Euro pro Monat nutzen. Ab 1. Mai steht T-DSL via Satellit dann auch mit 90 Freistunden für 49,95 Euro pro Monat zur Verfügung. Überziehen wird schnell teuer: Jede weitere angefangene Minute kostet bei den 30- beziehungsweise 90-Minutentarifen fünf Cent.

Die für die satellitengestützte Breitbandverbindung erforderliche Hardware kann über die T-Com bei einem externen Distributionspartner bestellt werden, sie ist nicht im Tarif-Preis enthalten.

Bei Wechsel zwischen den Tarifen T-DSL via Satellit mit 30 Freistunden, T-DSL via Satellit mit 90 Freistunden oder T-DSL via Satellit mit Flat fällt zudem ein einmaliges Wechselentgelt von 24,96 Euro an.

Folgende Voraussetzungen müssen für T-DSL via Satellit erfüllt sein:

Einen Telefonanschluss - T-Net oder T-ISDN - der T-Com. Eine für Internet- und TV-Empfang über Astra-Satelliten geeignete Satellitenempfangsanlage bestehend aus Satellitenschüssel (mit mindestens 85 Zentimeter Durchmesser) und Duo LNB. Ferner Antennenkabel und DVB-S-Karte oder externe DVB-S-USB-Box für den Windows-PC.

Mehr erfahren Sie auf www.t-com.de/t-dslsat , oder beim Distributionspartner Satelco beziehungsweise beim Fachhändler.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62246