79104

T-DSL: Nachträgliche Gutschrift

01.12.2004 | 11:32 Uhr |

Warum berechnet T-Com gestrichene Einrichtungs- und Umstellungsgebühren für T-DSL trotzdem? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben bei der T-Com nachgefragt.

T-DSL-Kunden flattern seit Verfügbarkeit der neuen Bandbreiten im April dieses Jahres regelmäßig Werbebriefe ins Haus. Darin versucht das Unternehmen, Kunden den Umstieg auf eine höhere Geschwindigkeit schmackhaft zu machen: Die Wechselgebühr von 49,95 Euro würde man sparen, wenn man seine Bestellung bis zu einem bestimmten Stichtag über einen bestimmten Weblink aufgibt.

Berechnung trotz kostenlosem Wechsel

Viele Kunden wundern sich nach der Umstellung, dass die Gebühr trotzdem auf ihrer Telefonrechnung erscheint und kontaktieren erbost die T-Com. Ähnlich geht es Anwendern, die das Sparangebot für T-DSL-Neueinsteiger nutzen, um den Einrichtungspreis von 99,95 Euro zu sparen. Auch sie finden auf ihrer Rechnung trotzdem einen Posten mit dieser Gebühr vor.
Erst in einer der folgenden Rechnungen wird der Betrag für die Umstellung beziehungsweise die Einrichtung wieder gutgeschrieben. Den Hinweis darauf findet man in der Regel nur im Kleingedruckten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
79104