11462

T-Com weitet Hotspot-Aktivitäten bei McDonald's aus

23.05.2006 | 15:52 Uhr |

Neben Fastfood gibt es in den Filialen von McDonald's nun auch Fast-Internet. Bereits jetzt ist laut T-Com die Hälfte aller McDonald's-Filialen in Deutschland mit einem Hotspot ausgerüstet, in den kommenden Wochen soll der überwiegende Teil der restlichen Restaurants folgen.

Während des Verzehrs eines Big Mac noch schnell auf ein Angebot bei Ebay steigern, oder Mails beantworten? Möglich machen es Hotspots von T-Mobile, mit denen immer mehr Filialen der Burger-Braterei McDonald's ausgestattet sind. Bereits im Jahr 2004 startete in ausgewählte Filialen im Saarland ein Hotspot-Pilotprojekt. Auf Grund der positiven Resonanz wurde das Programm ausgeweitet. Mittlerweile ist laut T-Com die Hälfte der deutschen McDonald's-Filialen mit einem Hotspot ausgestattet, in den kommenden Wochen soll "der überwiegende Teil der restlichen Restaurants" folgen.

Als Tarif für das mobile Surfvergnügen bietet T-Com "Hotspot 180" an. Dieser kostet 9,99 Euro pro Monat und erlaubt monatlich drei Stunden Hotspot-Nutzung. Ist das Zeitkontingent aufgebraucht, kostet jede weitere Minute acht Cent. Neukunden zahlen die ersten drei Monate keine Grundgebühr. Eine Übersicht zu den deutschlandweit mehr als 6500 Hotspots der T-Com sowie die technischen Voraussetzungen finden Sie auf dieser Seite .

Kostenlos nutzbar sind diese Hotspots übrigens mittels der Spielekonsole Nintendo DS. Über die integrierte WLAN-Schnittstelle der Konsole können die Kleinen dann online gegen Gegner aus aller Welt antreten, während Mama und Papa sich noch einen Salat (oder einen Big Mac) genehmigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11462