195884

T-Com verliert Technikchef

22.11.2006 | 13:39 Uhr |

Mit Roland Kittel verlässt innerhalb weniger Tage bereits der zweite Vorstand die angeschlagene Festnetzsparte der Deutschen Telekom.

Nur kurz, nachdem Vertriebsvorstand Achim Berg seinen Vertrag bei der T-Com gekündigt hat, um das Ruder bei Microsoft Deutschland zu übernehmen (Computerwoche.de berichtete ), verlässt ein weiterer Topmanager die Festnetzsparte der Telekom. Presseberichten zufolge reagiert der 52-jährige Roland Kittel mit dem freiwilligen Rückzug auf seinen zunehmenden Machtverlust im Konzern. Statt Kittel soll nun Hamid Akhavan, bisher CTO der Mobilfunksparte T-Mobile, den Aufbau des neuen IP-basierenden Glasfasernetzes (Next Generation Network - NGN) betreuen. Zuvor hatte bereits der frühere Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke beschlossen, der T-Com die Verantwortung für die Infrastruktur weitgehend zu entziehen und die gesamte Netztechnik bei T-Systems-Chef Lothar Pauly zu bündeln. Kittel war 1997 zur Telekom gekommen und übernahm im Jahr 2001 den Posten des Technikvorstands bei T-Com. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
195884