98808

T-Com testet Internet-Anbindung per WiMAX

29.06.2005 | 18:10 Uhr |

An dem Pilotprojekt nehmen von heute bis zum 31. März 2006 rund 100 Privatkunden im Großraum Bonn teil.

Nach umfangreichen Laborversuchen testet die T-Com die Funktechnologie WiMAX nun unter realen Bedingungen. An dem Pilotprojekt nehmen von heute bis zum 31. März 2006 rund 100 Privatkunden im Großraum Bonn teil. Die T-Com will ermitteln, ob sich mit dieser Technik auch entlegene Ortschaften und Gebiete mit Glasfaserleitungen problemlos und wirtschaftlich ans Breitband-Internet anschließen lassen.

Die Abkürzung WiMAX steht für "Worldwide Interoperability for Microwave Access", einem Standard für breitbandige, drahtlose Zugangsnetze auf der Grundlage des Richtfunkstandards IEEE 802.16-2004.

Für die Erprobung der WiMAX-Technologie in einer typisch ländlichen Region nehmen zwanzig Kunden in den Orten Miel, Buschhoven und Morenhoven am Pilotbetrieb teil. Am Test in einer städtischen Glasfaser-Region beteiligen sich rund achtzig Kunden, die in den Orten Menden und Meindorf wohnen. Die Entfernung von den Funkstationen zu den Empfängerantennen der Kunden beträgt bis zu sechs Kilometer Luftlinie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
98808