34576

T-Com kündigt DSL-Offensive an

16.03.2004 | 15:31 Uhr |

Die Telekom-Tochter T-Com will mit einer DSL-Breitbandinitiative ihre Umsätze steigern. Das Unternehmen kündigte dazu kurz vor der CeBIT ein dreistufiges DSL-Angebot an. Außerdem sollen Resale-Partnerschaften mit Wettbewerbern, Hotspots, ein befristeter Verzicht auf die monatliche Grundgebühr sowie spezielle Angebote für mittelständische Geschäftskunden zu dem Ziel beitragen.

Die Telekom-Tochter will mit einer DSL-Breitbandinitiative ihre Umsätze steigern. Das Unternehmen kündigte dazu kurz vor der CeBIT ein dreistufiges DSL-Angebot an. Außerdem sollen Resale-Partnerschaften mit Wettbewerbern, Hotspots, ein befristeter Verzicht auf die monatliche Grundgebühr sowie spezielle Angebote für mittelständische Geschäftskunden zu dem Ziel beitragen. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche .

"Wir werden nicht auf jeden Wahnsinnspreis am Markt reagieren, sondern beobachten, wie der Trend ist", sagte Josef Brauner, Vorstandsvorsitzender T-Com bei der Deutschen Telekom im Vorfeld der CeBIT in Hannover. Der Manager sprach damit den verschärften Wettbewerb durch Call-by-call und Preselection im Ortsnetz an. Trotzdem hatte der Telekom-Vorstand einige neue Angebote im Gepäck. Er kündigte für das dritte Quartal zum Beispiel einen Tarif an, bei dem deutschlandweit jedes Gespräch bis zu einer Stunde Dauer nur zehn Cent kostet. Allerdings konnte Brauner die für diesen Tarif anfallende Monatsgebühr noch nicht nennen.

Etwas konkreter wurde Brauner bei dem Breitbanddienst T-DSL. Ab 1. April können die Kunden nicht mehr nur unter zwei, sondern unter drei Bandbreiten wählen. Zur Auswahl stehen dann Verbindungen mit 1, 2 und 3 Megabit pro Sekunde ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
34576