248957

T-Com holt RTL-Gruppe mit ins IPTV-Boot

23.08.2006 | 14:29 Uhr |

Eifrig arbeitet die T-Com am Ausbau ihres IPTV-Angebots. Jetzt ist auch die RTL-Gruppe mit an Bord.

Die T-Com hat sich einen weiteren Partner für ihr IPTV-Angebot über VDSL an Land gezogen: die RTL-Senderfamilie. Ab sofort können VDSL-Nutzer somit auch auf RTL Television, Vox, RTL 2, Super RTL, N-TV und Traumpartner TV zugreifen.

"RTL ist ein Premium-Sender, der die deutsche Fernsehlandschaft maßgeblich mit geprägt hat und gleichermaßen für Vielfalt und Innovation steht", sagt Walter Raizner, Vorstand Deutsche Telekom, zuständig für das Geschäftsfeld Breitband/Festnetz.

Auch RTL zeigt sich (logischerweise) erfreut über die neue Zusammenarbeit. Anke Schäferkordt, Chefin der deutschen RTL-Senderfamilie, betont in diesem Zusammenhang, dass die Anwender dadurch eine noch größere Auswahl haben, auf welchem Weg sie die Sender der RTL-Gruppe empfangen können.

VDSL steht laut T-Com derzeit in zehn deutschen Städten zur Verfügung, insgesamt umfasst das IPTV-Angebot mehr als 100 Sender, darunter die öffentlich-rechtlichen Anstalten, Pro7, Sat1 oder Kabel1 sowie Spartenkanäle wie Wein TV oder Job TV. Zugpferd des Angebots sind die zubuchbaren Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga in Zusammenarbeit mit Premiere.

Nutzen Sie bereits VDSL? Posten Sie Ihre Erfahrungen unter diese News.

Telekombranche hofft auf Internet-TV - Kritiker skeptisch (PC-WELT Online, 22.08.2006)

EU: Deutsche Telekom muss Breitbandnetze für Konkurrenten öffnen (PC-WELT Online, 21.08.2006)

IP-TV-Pleite: Telekom startet mit 43 Kunden (PC-WELT Online, 14.08.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
248957