6184

T-Com bremst Versatel bei ADSL2+ aus

21.04.2005 | 12:37 Uhr |

Nach einer "Netzverträglichkeitsprüfung" will die T-Com dem Anbieter Versatel nur 16 MBit/s statt 25 MBit/s bei ADSL2+ erlauben.

Im Mai will Versatel die ersten DSL-Zugänge mit der neuen Technik ADSL2+ schalten. Damit sind Bandbreiten von bis zu 25 MBit/s möglich. Eine "Netzverträglichkeitsprüfung" der T-Com, die für alternative Anbieter verpflichtend ist, erlaubt Versatel aber nur eine maximale Geschwindigkeit von 16 MBit/s. Das mutet seltsam an, hat doch die T-Com selbst im Vorfeld der CeBIT DSL-Anschlüsse mit 25 MBit/s angekündigt.

Der Verdacht liegt nahe, dass der Ex-Monopolist den vorpreschenden Mitbewerber im wahrsten Sinne des Wortes ausbremsen will. Schon das gesamte Verfahren der "Netzverträglichkeitsprüfung" sei äußerst schleppend vorangegangen, so Versatel.

Versatel wird nun die Ergebnisse der Telekom-Messung genau analysieren und alles daran setzen, doch noch die maximale Bandbreite genehmigt zu bekommen.

Trotz aller Hindernisse will das Unternehmen auf jeden Fall - ob mit 16 MBit/s oder 25 MBit/s - im Mai mit ADSL2+ starten. Zu den Preisen soll es erst am 4. Mai genauere Infos geben. Starten wird der schnelle Zugang in Berlin, nach und nach soll er dann in den übrigen Versatel-versorgten Regionen Einzug halten.

Versatel: DSL mit 4 und 6 MBit/s (PC-WELT Online, 15.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
6184