165194

Systemstörung legt japanische Fluglinie lahm – 70.000 Passagiere nicht befördert

29.05.2007 | 10:14 Uhr |

Wegen eines Problems im zentralen Steuerungssystem der größten innerjapanisch verkehrenden Fluggesellschaft All Nippon Airways fielen am Sonntag über einhundert Flüge aus.

Eine Störung verursachte die erhebliche Verzögerung der Übertragung von Daten zwischen dem Hauptreservierungs-Server der Linie und den Rechnern an den Terminals in den Flughäfen. Infolge kam es zu 130 Ausfällen und 306 verspäteten Flügen in ganz Japan. Insgesamt waren nach Angaben der Airline rund 69.300 Passagiere betroffen. Seit heute verkehrt All Nippon Airways fast wieder nach Plan – lediglich ein Flug musste am Vormittag noch abgesagt werden, neun Linien hatten noch Verspätung. Die Ursache für die Systemstörung ist bisher nicht bekannt. (sh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165194