9498

Systemreport deckt auf, was im PC steckt

19.01.2005 | 12:45 Uhr |

Das Freeware-Tool Systemreport 1.0 liefert umfassende Informationen über Hardware, Software und Netzwerkomponenten Ihres PC.

Was steckt alles in meinem PC? Diese Frage stellt man sich oft. Antwort liefern Systemanalyse-Tools wie das kostenlose Systemreport 1.0 .

Das 130 KB große Freeware-Tool ermittelt schnell Informationen über die im PC vorhandenen Hardware-Komponenten (CPU, Festplatte, Arbeitsspeicher, Wechseldatenträger, angeschlossene (Netzwerk)-Drucker), über das BIOS und über die Netzwerkkomponenten und –laufwerke. Außerdem nennt es das Windows-Betriebssystem (und erkennt ein vorhandenen SP2 für XP) samt Verzeichnispfad und Umgebungsvariablen und liefert Informationen zu einem vorhandenen Microsoft Office.

Zudem nennt es Administrator- und Benutzernamen samt deren Domänen-Zugehörigkeit. Alle laufenden Prozesse werden ebenfalls aufgelistet. Außerdem erstellt das Gratis-Tool eine Liste aller installierten Anwendungen. Bei einigen dieser Programme liefert es die Registrierungsdaten und Seriennummern sowie den Programmpfad gleich mit.

Über den Optionen-Button kann der Benutzer festlegen, welche Infos für den Report erfasst werden sollen. Ein Klick auf "Report" erstellt dann binnen weniger Sekunden den Bericht, der sich auch abspeichern lässt.

Systemreport 1.0 ist Freeware. Auf dem Rechner muss die Visual Basic 5 Runtime-DLL vorhanden sein (in Windows 98SE, ME, NT4 SP5, 2000, XP und IE4 oder höher der Fall). Entpacken Sie das Archiv in einen beliebigen Ordner und starten Sie dann die systemreport.exe, um das Programm zu starten. Eine Installation ist nicht erforderlich. Laut Programmierer läuft die Freeware auf folgenden Systemen: Win XP, Win 2000, Win 98 SE, Win NT, Win ME, Win Server 2003.

Download Systemreport 1.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
9498