48954

Symantec rüstet Virenscanner auf

20.01.2006 | 15:41 Uhr |

Durch ein automatisch installiertes Update erhält Norton Antivirus mehr Leistung.

Erstmals erhalten Endkunden bei Symantec technische Verbesserungen der Antivirus-Software durch ein automatisches Update. Bislang wurden neue Technologien stets mit einer neuen Produktgeneration eingeführt. Dies gibt Symantec in dieser Woche bekannt.

Wer regelmäßig das so genannte Live-Update einsetzt, hat die neuen Fähigkeiten bereits seit Dezember 2005 installiert. Nach einem Hinweis von Live-Update auf die Verfügbarkeit einer wichtigen Aktualisierung wird die Funktionserweiterung herunter geladen und installiert.

Der Hintergrundwächter (On-Access-Scanner) von Norton Antivirus arbeitet nach einem Neustart im Kernel-Modus, startet also bereits vor anderen Systemdiensten. Dadurch soll Norton Antivirus auch versteckte Schädlinge entdecken können. Symantec spricht zwar in diesem Zusammenhang nicht ausdrücklich von Rootkits, diese dürften jedoch damit gemeint sein.

Auch ein neuer Echtzeitschutz vor Spyware soll mit dem Update installierten werden. Dadurch soll die Installation von Adware, Spyware und anderen unerwünschten Programmen verhindert werden, statt sie nachträglich entfernen zu müssen.

Die Aktualisierung betrifft Norton Antivirus 2006, Internet Security 2006, Systemworks 2006 sowie die Unternehmensprodukte Symantec Antivirus Corporate Edition 10.0 und Client Security 3.0.

0 Kommentare zu diesem Artikel
48954