46236

Symantec erweitert Norton Internet Security um Wurm-Schutz

18.08.2004 | 10:57 Uhr |

Die Version 2005 von "Norton Internet Security" wird Nutzern Funktionen bieten, die vormals nur in den Produkten zu finden waren, die für Unternehmen gedacht waren.

Symantec will mit der Version 2005 des Sicherheitspakets "Norton Internet Security" Privatanwendern Funktionen zur Verfügung stellen, die sich bislang nur in Produkten für Unternehmen finden. Dies berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche .

Dazu zählt das Feature "Internet Worm Protection". Es soll Würmer abfangen, die sich selbständig über Netzwerke ausbreiten, wie zum Beispiel "Blaster". Antiviren-Tools, die lediglich Dateien überprüfen, finden solche Schadroutinen in der Regel nicht.

Des Weiteren soll die Firewall-Komponente des Norton-Pakets um einen Schutz vor "Zero-Day"-Angriffen erweitert werden. Dabei handelt es sich um Schädlinge, die vormals unbekannte Sicherheitslücken ausnutzen. Zusätzlich wird ein Bayes-Filter zur Identifizierung von unerwünschten Massen-Mails integriert. Das Anti-Spam-Modul soll auch vor "Phishing"-Attacken schützen, mit denen Angreifer versuchen, sensible Daten auszuspähen.

Der Preis von knapp 80 Euro ändert sich im Vergleich zur Norton-Internet-Security-Version 2004 voraussichtlich nicht.

Symantec: 65 Prozent aller Mails sind Spam (PC-WELT Online, 12.08.2004)

Symantec: Norton Ghost 9 mit PowerQuest-Technologie (PC-WELT Online, 03.08.2004)

Symantec aktualisiert W32.Mydoom@mm Removal Tool (PC-WELT Online, 28.07.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
46236