78312

Swatch-Uhr statt Passwort

30.05.2000 | 15:08 Uhr |

Eine neuartige Swatch-Uhr soll es ermöglichen, den Anwender beim Surfen im Netz zu identifizieren. Die Uhr wird dabei über ein spezielles Mauspad gehalten. Das aktiviert die Software, die wiederum die Identifikation des Users übernimmt.

Endlich Schluss mit dem Eingeben von Benutzernamen und Passwörtern? Mit dem Swatch net.invader wird dies bald möglich sein. Das Paket besteht aus der Swatch-Uhr cyber.commander, einem Mauspad und einer CD-ROM mit der passenden Software für Windows und Macintosh. Das Mauspad wird an die USB-Schnittstelle (siehe Glossar) des PC angeschlossen. Hält der Anwender die Uhr über das Mauspad, wird die Software aktiviert. Sie übernimmt dann die Identifikation des Benutzers bei Websites, die die neue Technik unterstützen - etwa www.yahoo.de oder www.aol.de. Swatch will die Liste der Anbieter ausbauen und ständig aktualisieren.

Außer Benutzernamen und Passwörtern lassen sich auf der Uhr auch bevorzugte Web-Adressen oder Börsen-Portfolios abspeichern. Verliert der Anwender die Uhr, werden die gespeicherten Daten sofort gesperrt, um die Sicherheit der Daten zu garantieren.

Der net.invader wird einzeln nummeriert und auf 20.000 Stück limitiert in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.(PC-WELT, 30.05.2000, pk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
78312