20816

Suse bringt Konkurrenz zu MS Exchange-Server

14.10.2002 | 15:25 Uhr |

Suse Linux hat seinen Openexchange Server angekündigt, eine Kombination aus Mail-Server und Groupware-Lösung. Das Produkt soll ab dem 4. November verfügbar sein und gegenüber einer vergleichbaren Microsoft-basierten Lösung Preisvorteile von bis zu 64 Prozent bieten.

Suse Linux hat seinen Openexchange Server angekündigt, eine Kombination aus Mail-Server und Groupware-Lösung. Das Produkt soll ab dem 4. November verfügbar sein und gegenüber einer vergleichbaren Microsoft-basierten Lösung Preisvorteile von bis zu 64 Prozent bieten.

Der Suse Linux Openexchange Server bietet Mail-Funktionen zum Empfang, Verbreitung und Versand von elektronischer Post, integrierte Webmail-Clients, eine Termin- und Adressverwaltung, sowie Tools zum Projektmanagement und zur Aufgabenplanung. Außerdem verfügt er über ein zentral gesteuertes Dokumentenmanagement und gruppenbasierte Diskussionsforen für Projektteams.

Das Serverpaket soll mit allen üblichen Browsern laufen. Anwender können damit von jedem Computer mit Internetanschluss weltweit und über jede gängige Plattform auf alle Funktionalitäten zugreifen. Einträge lassen sich mit Palms und Pocket-PCs abgleichen.

Der Suse Linux-Server gibt sich Microsoft-freundlich: Benutzer von Microsoft Outlook können mit Hilfe des Suse Linux Openexchange Server Termine, Aufgaben, Kontakte und Adressen synchronisieren und bearbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20816