67942

Suse-Web-Server gehackt

05.10.2005 | 17:31 Uhr |

Mehrere Web-Server des Linux-Distributors Suse wurden von Hackern mit politischen Parolen entstellt.

Vor kurzem haben mutmaßlich iranische Hacker drei Web-Server des von Novell übernommenen Linux-Distributors Suse gehackt. Sie ersetzten die Eingangsseite durch eine Seite mit politischen Parolen. Darin heißt es, der Iran habe ein Recht auf die Nutzung von Atomenergie.

Zwischenzeitlich waren der am 2. Oktober entstellte Web-Server des Open-Suse-Projekts, OpenSUSE.org , sowie forge.novell.com und wiki.novell.com gar nicht mehr erreichbar. Mittlerweile wurde der Originalzustand wieder hergestellt. Das "Defacement Archive" bei Zone-h.org zeigt ein gespeichertes Abbild der manipulierten Seite.

Die Täter nennen sich "IHS Iran Hackers Sabotage" und fordern ihre Regierung auf, die Verhandlungen mit den westlichen Industrienationen abzubrechen. Ferner soll die iranische Regierung die britische Botschaft in Teheran schließen, da diese Quell allen Übels sei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67942