161192

Suse Linux mit StarOffice 6 ab 18. Juni im Handel

10.06.2002 | 16:39 Uhr |

Ab dem 18. Juni liefert SuSE die neueste Version von Sun Microsystems Staroffice auf einer Sonder-CD für Suse Linux 8.0 aus. Neben Staroffice 6.0 enthält die Suse Linux Pro-Office CD die aktuelle Ausgabe der Benutzeroberfläche KDE 3.0.1 sowie wichtige Patches für das Betriebssystem Suse Linux 8.0. Damit können sich Suse-Linux-Anwender den neuesten Stand der Desktop-Entwicklung auf ihren heimischen Rechner holen.

Ab dem 18. Juni liefert Suse die neueste Version von Sun Microsystems Staroffice auf einer Sonder-CD für Suse Linux 8.0 aus. Neben Staroffice 6.0 enthält die Suse Linux Pro-Office CD die aktuelle Ausgabe der Benutzeroberfläche KDE 3.0.1 sowie wichtige Patches für das Betriebssystem Suse Linux 8.0. Damit können sich Suse-Linux-Anwender den neuesten Stand der Linux-Desktopentwicklung auf ihren heimischen Rechner holen.

Staroffice 6 liefert eine vollständige Palette aller wichtigen Büroanwendungen: Textverarbeitung mit Staroffice Writer, Tabellenkalkulation mit Staroffice Calc, Präsentationen mit Staroffice Impress, das Zeichenprogramm Staroffice Draw, sowie Staroffice Base als Datenorganisator. Staroffice 6.0 ist eine leistungsstarke Komplettlösung für das Büro und vollständig kompatibel mit anderen Dateiformaten. Staroffice öffnet und bearbeitet problemlos Dateien aus Microsoft Office- und Office XP-Anwendungen und versendet diese ebenso einfach im jeweiligen Dateiformat.

Neu in Staroffice 6.0 ist die integrierte Unterstützung für Truetype-Schriften mit angepasster Metrik. So bleiben alle Formatierungen eines Dokuments unabhängig von der verwendeten Applikation erhalten. Im Bereich Finanz- und Rechnungswesen bietet Staroffice Calc nun einen mit Microsoft Excel gleichwertigen Funktionsumfang.

Suse Linux Pro-Office ist ab 18. Juni 2002 direkt beim Hersteller oder im Buch- und Computerfachhandel zum empfohlenen Verkaufspreis von 29,90 Euro erhältlich.

Linuxtag 2002 erfolgreich zu Ende gegangen (PC-WELT Online, 10.06.2002)

Free Software Foundation mobilisiert gegen UnitedLinux (PC-WELT Online, 04.06.2002)

Angriff auf Microsoft und Red Hat (PC-WELT Online, 31.05.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
161192