31374

Suse Linux jetzt offiziell Open Source

10.08.2005 | 11:38 Uhr |

Novell hat die erste Betaversion von Suse Linux 10.0 zum Download freigegeben. Gleichzeitig startete das US-Unternehmen offiziell das Opensuse-Projekt.

Jetzt ist es offiziell: Novell hat auf der Linuxworld Expo 2005 in San Francisco die Gründung der Initiative Opensuse bekannt gegeben.

Das Projekt soll den Entwicklungsprozess von Suse Linux öffentlich machen. Entwickler können in der Open-Source-Community Zugang zu Bewertungen, Testmöglichkeiten und zur Mitentwicklung der Suse Linux-Distribution erhalten.

Derzeit kann man sich über www.opensuse.org zwei verschiedene Versionen von Suse Linux herunterladen. Die stabile 9.3 und die Entwicklerversion 10.0 Beta 1. Letztere ist allerdings nur für Testzwecke gedacht und nicht für Produktivsysteme geeignet, wie Novell betont. Anders als Suse Linux 9.3 enthält die neue 10.0 konsequenterweise nur noch Open-Source-Software. Somit fehlt beispielsweise Java von Sun. Diese lassen sich allerdings separat installieren. Ende September soll die finale Version Suse Linux 10.0 folgen.

Suse Linux wurde bisher neben dem kostenlosen Download auch immer als kommerzielle Box-Version mit Datenträgern, Dokumentation und Installations-Unterstützung vertrieben. Daran soll sich Novell zufolge auch bei den kommenden Suse-Distributionen nichts ändern.

Was wird aus Suse Linux? (PC-WELT Online, 04.08.2005)

Gratis: Suse Linux 9.3 Pro auf Live-DVD (PC-WELT Online, 18.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31374