50916

Suse Linux Openexchange Server 4.1 vorgestellt

22.10.2003 | 12:29 Uhr |

Suse Linux bringt den Openexchange Server 4.1 am 10. November in den Handel. Dabei handelt es sich um die neueste Version von Suses Groupware- und Kommunikations-Software für Unternehmen.

Suse Linux bringt den Openexchange Server 4.1 am 10. November in den Handel. Dabei handelt es sich um die neueste Version von Suses Groupware- und Kommunikations-Software für Unternehmen.

Der Openexchange Server lässt sich sowohl in reinen Linux-Umgebungen als auch in Infrastrukturen, die mit anderen Betriebssystemen kombiniert sind, einsetzen. Besonderes Augenmerk will Suse bei Version 4.1 auf die Verbesserung der Anbindung von Microsoft Outlook-Clients gelegt haben. Die Server-Software unterstützt alle IMAP- oder POP3-fähigen Mail-Programme.

Der Suse Linux Openexchange Server 4.1 ist ab 10. November bei Suse Linux Business-Partnern erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind fünf CDs, Handbücher, ein Jahr Systempflege sowie Installations-Support im Rahmen des Maintenance Programms.

Der empfohlene Verkaufspreis für einen Suse Linux Openexchange Server 4.1 beträgt 1240 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und umfasst eine Basislizenz mit zehn Groupware-Clients sowie unbegrenzten Mail-Clients. Die Teilnahme am Maintenance Programm ist jederzeit um bis zu fünf Jahre erweiterbar.

Ausführliche Informationen zum Suse Linux Openexchange Server finden Sie hier .

Test: Suse Linux Desktop 1.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
50916