72454

Suse Linux 8.2: Mit Videoschnitt und Homebanking

12.03.2003 | 14:35 Uhr |

Anfang April kommt die neueste Version der Linux-Distribution Suse in die Regale. KDE 3.1, Gnome 2.2 und Kernel 2.4.20 zählen neben Programmen für Homebanking, Aktienhandel und Videoschnitt zu den Merkmalen von Suse Linux 8.2.

Anfang April kommt die neueste Version der Linux-Distribution Suse in die Regale. KDE 3.1, Gnome 2.2 und Kernel 2.4.20 zählen neben Programmen für Homebanking, Aktienhandel und Videoschnitt zu den Merkmalen von Suse Linux 8.2.

Zu Gnome 2.2 gehört unter anderem das Finanzverwaltungsprogramm GNU Cash. Exklusiv in Suse Linux 8.2 ist das Homebankingprogramm Moneyplex 2002 von Matrica und das Realtime-Aktienhandelsprogramm Activetrader von Consors. Ferner gehört Openoffice.org 1.0.2 zum Lieferumfang.

Die Entwickler von Suse haben den Suse-Profilmanager zur Verwaltung mehrerer System-Konfigurationen erweitert. Linux-Nutzer, die mit ihrem Laptop zwischen verschiedenen Standorten pendeln, sollen mit einem Knopfdruck die Peripheriegeräte wie Drucker oder Scanner sowie die Netzwerkkonfiguration des jeweiligen Standorts nutzen können.

Für Video-Freaks hält Suse Linux 8.2 eine Überraschung bereit: Das Video-Schnittstudio Mainactor von Mainconcept. Ferner gehören die Version 4.3 von XFree86 und das Prerelease von gcc 3.3 sowie die Version 1.4.1 von Sun Java 2 zum Paket.

Suse Linux 8.2 ist ab Anfang April direkt beim Hersteller über www.suse.de oder im Buch- und Computerfachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für Suse Linux 8.2 Personal (drei CDs, Benutzerhandbuch, 60 Tage Installationssupport) beträgt 49,90 Euro. Suse Linux 8.2 Professional (fünf CDs, zwei DVDs, Benutzer- und Administratorenhandbuch, 90 Tage Installationssupport) kostet 79,90 Euro. Das Suse Linux 8.2 Professional Update ist für 49,90 Euro zu haben.

Bundesbeauftragter für den Datenschutz ersetzt Windows NT durch Linux (PC-WELT Online, 07.03.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
72454