253625

Suse: Erster Linux-Desktop für Unternehmen

10.06.2003 | 12:59 Uhr |

Der Kampf um München ist gewonnen, doch bei der Fürther Suse Linux-AG hält man sich trotz des Erfolges nicht lange mit Feiern auf. Heute hat das Unternehmen seinen ersten Suse Linux-Desktop für Unternehmen vorgestellt.

Der Kampf um München ist gewonnen (PC-WELT berichtete), doch bei der Fürther Suse Linux-AG hält man sich trotz des Erfolges nicht lange mit Feiern auf. Heute hat das Unternehmen seinen ersten "Suse Linux-Desktop" für Unternehmen vorgestellt.

Das neue Software-Produkt ist konzipiert für den Einsatz in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. In Komination mit dem Suse Linux Enterprise Server 8.0 steht damit Unternehmen eine komplette Linux-Plattform zur Verfügung.

Der Suse Linux Desktop soll sich einfach zentral verwalten und nahtlos in heterogene Netzwerke integrieren lassen. Zum Lieferumfang gehören unter anderem Staroffice 6.0 und Openoffice.org 1.0.2. Microsoft-Produkte lassen sich mit dem mitgelieferten Crossover Office 2.0 von Codeweavers einsetzen. Daneben gibt es die übliche Fülle von Open Source-Anwendungen wie Mail-Clients (zum Beispiel Kmail, Evolution, Mozilla), Internet-Browser, Kalenderfunktionen und mehr.

Der Suse Linux Desktop besitzt mit AutoYaST, Suse YOU (YaST Online Update) und KDE "Desktop Sharing" Werkzeuge für die Installation und Administration von größeren Desktop-Umgebungen. Der Suse Linux Desktop ist für die Implementierung in einem Smart Client Framework sowie für den Einsatz von Ximian Red Carpet Enterprise vorbereitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253625