86958

Surfer: Jung, männlich, gebildet

Im ersten Quartal dieses Jahres war bereits jeder fünfte Deutsche online. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind das 13,4 Millionen Surfer ab 14 Jahren. Die Surfer sind im Schnitt jünger und besser gebildet als der Bevölkerungsdurchschnitt.

Der Internet-Boom hält an. Im ersten Quartal dieses Jahres war bereits jeder fünfte Deutsche (21,1 Prozent) online. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind das 13,4 Millionen Surfer ab 14 Jahren. Das haben die Marktforscher von Forsa im Auftrag der Media Gruppe Digital ermittelt.

Zum Vergleich: Noch im vierten Quartal des Jahres 1999 surften erst 10,3 Millionen Deutsche. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 16,2 Prozent. Im nächsten halben Jahr werden in Deutschland voraussichtlich über 10 Millionen weitere Internet-Nutzer hinzukommen.

Die Studie belegt außerdem, dass die Surfer nach wie vor jünger und besser gebildet sind als der Bevölkerungsdurchschnitt. Männer stellen mit 8,7 Millionen Usern noch immer die Mehrheit. Mehr als 70 Prozent haben einen privaten Internet-Zugang. 36 Prozent gehen am Arbeitsplatz online und 14 Prozent in Schulen und Universitäten.

Ein weiteres Ergebnis: Die bekannteste Website ist in Deutschland www.yahoo.de. An zweiter Stelle rangiert der Online-Buchhändler amazon.de, dicht gefolgt von den Suchmaschinen Altavista und Fireball.

Für die Studie wurden rund 30.000 Personen ab 14 Jahren in persönlichen Telefoninterviews befragt. (PC-WELT, 17.05.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
86958